Elektrische Lattenroste im Vergleich

Von einem Lattenrost kann heute mit Recht mehr erwartet werden, als nur die Wirbelsäule beim Liegen im Bett angemessen zu stützen. Vielmehr ist die Möglichkeit entscheidend, den Lattenrost so zu verstellen, dass zum Beispiel das Lesen im Bett oder das Hochlagern der Beine zur Entlastung der Venen problemlos möglich ist. Unschlagbar im Komfort sind dabei elektrisch verstellbare Lattenroste, die mit Hilfe eines Motors angetrieben werden, da sich hier Kopf- und Fußteil einfach mittels einer Steuerung in jede gewünschte Position fahren lassen. Weil das Angebot an Lattenrosten mit elektrischem Antrieb inzwischen sehr unüberschaubar ist, haben wir für Sie die wichtigsten Kriterien für Ihre Kaufentscheidung zusammengetragen und dabei verschiedene Hersteller sowie die Bewertungen verschiedener Tests hinzugezogen.

1234
Benninger Select Motor-Rahmen 7-Zonen Amethyst Elektrischer 7 Zonen elektro Lattenrost/Motorlattenrost 7 Zonen Lattenrost Rhodos EL - Kopf- und Fußteil elektrisch verstellbar Testsieger ONYX Elektrischer 7 Zonen Lattenrost/Motorlattenrost TÜV
Modell Benninger Select Motor-Rahmen 7-ZonenAmethyst Elektrischer 7 Zonen elektro Lattenrost/MotorlattenrostFMP 7 Zonen Lattenrost Rhodos EL – Kopf- und Fußteil elektrisch verstellbarONYX Elektrischer 7 Zonen Lattenrost/Motorlattenrost TÜV
Preis

279,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

292,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bewertung
Verschiedene Größen
Kopf Verstellbar
Fuß Verstellbar
Höhenverstellbar
Härtegradverstellung
Sitzposition
Fernbedienung
Zonen7777
Max. Belastbar140kg120kg130kg150kg
BesonderheitenDiverse größen möglichNotabsenkungNotabsenkung
Preis

279,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

292,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

329,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

259,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Zum Angebot!Zum Angebot!Zum Angebot!Zum Angebot!

Worauf Sie beim Kauf eines elektrischen Lattenrostes besonderen Wert legen sollten

Da der Erwerb eines elektrisch verstellbaren Lattenrostes eine größere Investition ist, sollten Sie sich vorher bewusst machen, welche Kriterien Ihr Lattenrost haben sollte, um sich vor einem Fehlkauf zu schützen.
Egal, für welche Marke Sie sich letzten Endes entscheiden, der Lattenrost sollte mindestens die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Netzfreischaltung
  • Notabsenkung

viele Leisten zur individuellen Anpassung an den Benutzer
Die Netzfreischaltung garantiert, dass nach dem Verstellen von Kopf- oder Fußteil kein Strom mehr fließt, die Notabsenkung sorgt dafür, dass der Lattenrost bei einem Stromausfall wieder in die Ausgangsposition zurückgefahren wird.
Weitere Kriterien, die je nach Wunsch zu bedenken sind, sind:

  • hohe Tragkraft
  • geringer Abstand der Leisten
  • Einstellen verschiedener Härtegrade
  • leiser Motor
  • Einbau von Tellerelementen, die für mehr Komfort sorgen
  • Funkfernbedienung
  • Preis

Je nachdem, wie Sie Ihr Bett nutzen, sind diese Kriterien alles andere als „Schnickschnack“ sondern wichtige Aspekte, die zu Ihrem Liegekomfort entscheidend beitragen.

Wie funktioniert der elektrische Antrieb beim Lattenrost?

Amethyst Elektrischer 7 Zonen elektro Lattenrost/MotorlattenrostElektrische Lattenroste sind mit mindestens einem, zum Teil auch mehreren Elektro-Motoren ausgestattet. Mit Hilfe dieser Motoren kann der Lattenrost individuell und bequem in jede beliebige Position gebracht werden, und das ohne, dass man die Matratze vom Bett hochheben und den Lattenrost mühsam per Hand verstellen muss. Da der Benutzer bereits im Bett liegt, ist es sehr leicht, die bequemste Position sofort zu finden – etwas, was fast unmöglich ist, wenn man den Lattenrost per Hand verstellt, da das Ergebnis erst nach dem Einstellen getestet werden kann.

Beim Kauf eines Lattenrostes mit Elektromotor ist zu beachten, dass dieser unter dem Bett mehr Platz benötigt als ein gewöhnlicher Lattenrost – es muss also vor dem Kauf überprüft werden, ob der Bettrahmen hoch genug für einen elektrisch betriebenen Lattenrost ist. Falls nur wenig Platz zur Verfügung steht, gibt es inzwischen auch speziell Flach-Motoren, die weniger Platz benötigen und sich daher in die meisten Bettrahmen einpassen lassen.
Das Einstellen des Lattenrostes erfolgt mit Hilfe eines Bedien-Manuals, welches entweder mit einem Kabel mit dem Motor des Lattenrostes verbunden ist, oder per Fernbedienung. Beides hat Vor- und Nachteile: Die Funkfernbedienung ist flexibler, dafür weiß man mit einer Kabelbedienung immer, wo sie ist – denn auf oder neben dem Bett besteht immer die Gefahr, dass das Bedienelement in der Bettdecke oder auf dem Nachttisch verschwindet. Wenn die Fernbedienung aus dem Bett fällt, während man noch darin liegt, ist dies natürlich sehr unangenehm. Mit einer Kabelfernbedienung ist dieser Störfall ausgeschlossen.

Gibt es einen elektrischen Lattenrost auf Rezept?

Leider gibt es viele Erkrankungen, bei denen es schwierig ist, im Bett eine angenehme Position zu finden, oder bei denen es schwierig ist, alleine ins Bett zu kommen oder aufzustehen. Nicht umsonst gibt es zum Beispiel für pflegebedürftige Personen, die etwa im Rollstuhl sitzen, spezielle Pflegebetten, die sich mittels einer Steuerungseinheit problemlos in der Höhe verstellen lassen. Aber auch wer mit Venenproblemen zu kämpfen hat und daher die Beine hochlagern sollte, weiß, wie angenehm es ist, wenn das Bett erst nach dem Hinliegen verstellt wird. Für all diese Personen hier die gute Nachricht: Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen in der Regel die Kosten für einen elektrisch verstellbaren Lattenrost! Dafür benötigen Sie lediglich ein Rezept des behandelnden Arztes, welches Sie dann bei der Krankenkasse vorlegen. Die Kosten für einen elektrischen Lattenrost werden dann problemlos übernommen, auch bei Erkrankungen wie z.B. Rheuma, Parkinson und anderen Einschränkungen des Bewegungsapparates. Da der elektrische Lattenrost unter die Liste der medizinischen Hilfsmittel fällt, ist auch kein Vorliegen einer Pflegestufe erforderlich.
Private Krankenkassen übernehmen beim Vorliegen einer entsprechenden Diagnose ebenfalls die Kosten für einen motorbetriebenen Lattenrost.

Lohnt sich die Anschaffung eines Lattenrostes mit Elektromotor auch für Senioren allgemein?

Auch wer nicht krank oder pflegebedürftig ist: Mit dem Alter lässt die Beweglichkeit nach, gerade das Beugen oder in die Knie gehen fällt zunehmend schwer. Viele ältere Personen haben noch ihr altes Ehebett, welches für den Bedarf eines Seniors oder einer Seniorin aber häufig zu niedrig ist. Vielen älteren Menschen fällt es daher schwer, sicher ins Bett zu gehen, da es häufig auch keine Möglichkeit gibt, sich in erreichbarer Nähe des Bettes abzustützen oder festzuhalte.
Gerade in solchen Fällen ist ein elektrischer Lattenrost Gold wert: Die Liegefläche kann mit Hilfe der Fernbedienung so weit nach oben gefahren werden, dass man sich problemlos auf der Matratze hinsetzen kann. Falls einem die Matratze danach zu hoch ist, kann die Liegefläche entsprechend leicht wieder nach unten gefahren werden. Ebenso leicht ist das Aufstehen: Das Bett wird kurzfristig hochgefahren, sodass man nur noch die Beine aus dem Bett hängen lassen muss und steht – mühsames Aufrichten aus einem niedrigen Bettrahmen findet nicht mehr statt.

Ein elektrisch verstellbarer Lattenrost ist also ganz allgemein ein immenser Zuwachs an Komfort und Lebensqualität, auch für Senioren, die außer den normalen Begleiterscheinungen des Alterns keine sonstigen Gebrechen haben. Mit einem motorbetriebenen Lattenrost kann die Selbstständigkeit auch im hohen Alter deutlich verlängert werden, da Hilfe beim Zubettgehen oder Aufstehen nicht oder erst viel später als mit einem gewöhnlichen Lattenrost erforderlich ist.

Wie finde ich den passenden elektrischen Lattenrost für meine Bedürfnisse?

Da die Auswahl groß ist, kann die Entscheidung schwer fallen. Zunächst gilt es abzumessen, welche Größe der elektrische Lattenrost haben soll. Dafür muss der Platz im Bettrahmen ausgemessen werden.
Elektrische Lattenroste gibt es heute in vielen Größen, z.B.:

  • 90 x 190
  • 80 x 200
  • 90 x 200
  • 100 x 200
  • 120 x 200
  • 120 x 200
  • 140 x 200
  • 160 x 200

Es gibt also auch die Möglichkeit, in Doppelbetten mit einer Rahmenbreite von 180 x 200 zwei elektrisch verstellbare Lattenroste à 90 x 200 cm einzubauen.
Getestet wurden Lattenroste in allen diesen Größen, wenn sie also einen elektrischen Lattenrost kaufen möchten, können Sie jederzeit auf Testergebnisse verschiedener Institute zurückgreifen.

Welche Hersteller gibt es für elektrische Lattenroste?

Neben einigen kleineren Unternehmen, die motorbetriebene Lattenroste herstellen, gibt es auch einige namhafte Hersteller, die elektrisch verstellbare Lattenroste in ihrem Sortiment haben. Dazu gehören z.B.:

  • Hülsta
  • Schlaraffia
  • BeCo

Alle Lattenroste dieser Hersteller werden regelmäßig Tests unterzogen, sodass Sie jederzeit aktuelle Testergebnisse über das Produkt einsehen können.

Wo bekomme ich einen elektrisch verstellbaren Lattenrost?

Eine Auswahl an entsprechenden Lattenrosten gibt es zum Beispiel im Fachhandel für Sanitätsbedarf. Allerdings gibt es auch die Möglichkeit, in gut sortierten Betten-Fachgeschäften wie z.B. dem Dänischen Bettenlager elektrische Lattenroste zu erwerben und vorher auszuprobieren. Große Möbelhäuser wie z.B: IKEA haben häufig keine elektrischen Lattenroste im Programm, da die Bettenabteilung in Häusern dieser Art nur eine Abteilung von vielen ist und die Auswahl allgemein kleiner ist als in Fachgeschäften.

Welche Matratzen sind für elektrische Lattenroste geeignet?

Die meisten Kaltschaum-, Viscoschaum-, Latex- und Gelmatratzen eignen sich für die Kombination mit einem motorbetriebenen Lattenrost. Sogar einige Tonnentaschen-Federkernmatratzen sind mit einem Motorrahmen kombinierbar. Sonstige Federkernmatratzen, z.B. Bonell-Federkernmatratzen, eignen sich jedoch nicht, da sich die Federn durch das Verstellen des Lattenrostes verbiegen oder sogar brechen könnten, was die Matratze in kürzester Zeit zerstören und unbrauchbar machen würde.